Presseinformation | 04.03.2016

ENTWARNUNG - Geruchsprobleme des Trinkwassers in Ibbenbüren-Dickenberg und Recke.

In den letzten Tagen kam es zu Geruchsproblemen (Freisetzung von Lösungsmitteln) im Wasserrohrleitungsnetz des WTL in Ibbenbüren-Dickenberg und Recke. Ursächlich hierfür waren Sanierungsarbeiten im Hochbehälter (HB) Recke.

Zur Vorsorge wurde bereits am letzten Dienstag die betroffene Trinkwasserkammer 2 des HB Recke außer Betrieb genommen und das Rohrleitungsnetz auf dem Dickenberg gespült. Außerdem wurde das hauptsächlich betroffene Gebiet Dickenberg ebenfalls am Dienstag auf eine andere Versorgungszone umgestellt.

In den am letzten Montag im Rohrleitungsnetz entnommenen Wasserproben waren Lösungsmittel nicht enthalten bzw. lagen die Werte unterhalb der analytischen Nachweisgrenze.

Am Mittwoch wurden trotz der negativen Ergebnisse zur Vorsorge weitere Wasserproben am Hochbehälter Recke sowie im Rohrleitungsnetz in Recke und auf dem Dickenberg entnommen. Die Analysenergebnisse liegen seit heute vor. Danach ist das Wasser frei von Lösungsmitteln und kann wieder von allen Kunden als Trinkwasser ohne Einschränkung verwendet werden.

Unser Warnhinweis vom Donnerstag für Säuglinge, Kleinkinder und kranke ältere Menschen gilt somit ab sofort nicht mehr.

Über die Telefonnummer 05451 900-0 können sich besorgte Kunden jederzeit mit Fragen an den WTL wenden.

 

Presseinformation zur Veröffentlichung